Gottesdienste KiWoGo & FamiGo Pfarrmitteilungen Predigten Pfarrbüro Aktivitäten Ministranten - KJGN Jugend & Familie Unsere Kindertagesstätte Mini-Club Kirchenchor Frauentreff/kfd Pfarrgemeinderat Neues aus der Gemeinde Ökumene

Neues aus der Gemeinde 2013

Kinderkrippenfeier in der Peterskirche

Eine Briefmarke für St. Peter

Im kommenden Jahr soll eine Briefmarke mit unserer Kirche erscheinen. Sechs Fotografen reichten insgesamt 19 Fotos ein, die alle aus verschiedenen Perspektiven die Peterskirche zeigten. Während des Adventsbasars hatte die Besucher die Wahl. Die meisten Stimmen entfielen auf dieses Foto, das von Dieter Klumb eingereicht wurde.

Peterskirche wurde zum Konzertsaal

Begeistert zeigten sich die vielen Besucherinnen und Besucher, die zu einem geistlichen Konzert in die Peterskirche gekommen waren. Unter der Leitung von Helmuth Smola zeigten mal wieder der Chor St. Martin Bad Orb und das Main-Kinzig-Kammerorchester, welch besonderer Klangkörper hier vereint ist. Mit Werken von Benjamin Britten beeindruckten die Musiker ebenso wie Chor und Orchester mit der Messe in D-Dur von Antonin Dvorak und dem Te Deum für die Kaiserin von Joseph Haydn. Nicht nur der Chor St. Martin und das Kammerorchester, auch die Solisten Catherine Veilerobe (Sopran), Uta Grunewald (Alt), Ralf Emge (Tenor) und Pavel Smirnov durften sich am Ende über reichlich Beifall freuen.

Adventsbasar ein großer Erfolg

Dank vieler fleißiger Hände bot sich auch in diesem Jahr den Besuchern unseres Adventsbasars eine große Auswahl. In großer Zahl kamen sie in das Pfarrzentrum, wo unter der Regie der Gemeindereferentin Magdalena Kowalski ein großer Markt an vorweihnachtlichen Dekorationsartikeln und Accessoires aufgebaut war. Auch für das leibliche Wohl der Besuch hatte man gedacht. Eine große Kuchentheke ließ keine Wünsche offen.

Ausflug ins Frankfurter Bibelhaus

Zu einer Reise in vergangene Zeiten starteten Kinder aus unserer Kirchengemeinde. Im Frankfurter Bibelhaus erlebten sie den Alltag der Menschen vor über 2000 Jahren, wie er aus dem Alten und Neuen Testament überliefert ist. Gemeinsam machten sie sich auf zu den Nomaden, blickten ins „Wohnzimmer“ von Abraham und Sarah und konnten am Nachbau eines Fischerbootes am See Genezareth die Segel setzen. Auf der Erlebnistour erfuhren die Gelnhäuser viel über die Entstehung der Bibel und den Buchdruck. Voller neuer Eindrücke traten sie die Heimreise an.

"Ich will euch Zukunft und Hoffnung geben": Unter dieser Zusage aus dem Buch des Propheten Jeremias stand der Sonntag der Weltmission, der auch in unserer Peterskirche gefeiert wurde. "Wir rufen hier und weltweit zur Solidarität mit den ärmsten Diözesen in Afrika, Asien und Ozeanien auf", so Pfarrer Markus Günther. "ln diesem Jahr blicken wir besonders auf die Kirche in Ägypten. Etwa zehn Prozent der Bevölkerung dort gehören den christlichen Kirchen an. Oft werden sie benachteiligt und diskriminiert", erinnerte Uwe Meyer, der gemeinsam mit Mitgliedern des Pfarrgemeinderates die Eucharistiefeier gestaltete.

Erntedank in St. Peter


Mit einer festlichen Eucharistiefeier wurde in St. Peter Gelnhausen Erntedank gefeiert. Musikalische Akzente setzte der Chor von St. Martin Bad Orb unter der Leitung von Helmuth Smola, dem Pfarrer Markus Günther und die ganze Gemeinde mit viel Applaus dankte. Dank gab es auch für Pia Horst, die, wie in den Jahren zuvor, für eine tolle Dekoration mit frischem Obst, Gemüse und einer Erntekrone sorgte. Am Ende des Gottesdienstes stellten sich die neuen Kommunionkinder der Gemeinde vor.

Die Kommunionkinder stellten sich am vergangenen Sonntag während des Erntedank-Gottesdienstes unserer Gemeinde vor.

Jugend übergab Spende aus 72-Stunden-Aktion

Ein großer Erfolg war die 72-Stunden-Aktion, an der sich die Jugendlichen von St. Peter Gelnhausen im Juni beteiligten. Am Freitag übergaben Jens und Lars Grimm im Beisein von Pfarrer Markus Günther den Erlös an zwei gemeinnützige Organisationen. Über je 600 Euro freuten sich die „Heinrich Sauer & Josef Schmidt Stiftung“ aus Gelnhausen sowie Liebloser „Stiftung Kinderzukunft“. Weiter lesen...

Frauentreff besuchte Mathildenhöhe in Darmstadt

Einen Ausflug in die Zeit des Jugendstils zur Mathildenhöhe in Darmstadt unternahm der Frauentreff von St. Peter. „Eine Stadt wollen wir erbauen, eine ganze Stadt! Alles andere ist nichts! Die Regierung soll uns (…) ein Feld geben, und da wollen wir dann eine Welt schaffen.“ Diese Worte des Architekten Joseph Maria Olbrich, einer der treibenden Kräfte der Darmstädter Künstlerkolonie um 1900, kristallisieren eben jenen Geist des Aufbruchs, der geradezu ungebremsten Vitalität, der sich einer nach Fortschritt sehnenden Jugend im Angesicht des neuen Jahrhunderts bemächtigte. So begann die Geschichte der Mathildenhöhe, einer Künstlerkolonie, in Darmstadt. Heute ein einzigartiges Ensemble in Deutschland.
Ein Besuch mit Führung lohnt sich.

Abenteuer pur auf der Kinzig

Auf Abenteuertour gingen am Samstag 20 Teilnehmer einer Kanufahrt, zu der Arbeitskreis „Jugend & Familie“ im Pfarrgemeinderat St. Peter eingeladen hatte. Vorbereitet von Thomas Kramer, ließen die Erwachsenen, Kinder und Jugendliche aus dem ganzen Pastoralverbund in Aufenau die Kanus in die Kinzig. Gemütlich ging es in Richtung Gelnhausen, wo an der Brücke zwischen Haitz und Höchst Endstation war. Doch bevor es soweit war, galt es so manches Hindernis zu überwinden. Dabei blieb es nicht aus, dass Kanus kippten und die Besatzung Bekanntschaft mit dem kühlen Nass machte. Dank der Rettungswesten blieb es bei der Abkühlung. Am Ende der Tour waren sich alle einig: Das war ein tolles, naturverbundenes Ereignis.

Erster KinderWortGottesdienst gefeiert

Eine Premiere feierte der KinderWortGottesdienst in St. Peter. Die Kinder sammelten sich vor dem Beginn des Sonntagsgottesdienstes in der Krypta, um die ersten 35 Minuten des Gottesdienstes parallel zu diesem spielerisch und kindgerecht zu feiern. Begleitet werden die Kinder dabei von einem Team aus Eltern und Erzieherinnen. Nach den Fürbitten kamen die Kinder zu ihren Eltern, um den Rest der Heiligen Messe zusammen mit der ganzen Gemeinde zu erleben.

Auf dem Weg nach Taize und nach Rio

Einen besonderen Gottesdienst feierten am Sonntagvormittag Mitglieder unserer Gemeinde in St. Peter. Zur Gabenbereitung erfüllten Sonnenstrahlen den Altarraum. Eine ganze besondere Stimmung kam auf. Zum Schluss der Feier spendete Pfarrer Markus Günther im Beisein von Jungpriester Thomas Smettan und Prälat Peter-Martin Schmidt Jugendlichen und Erwachsenen unserer Gemeinde den Pilgersegen. Während sich Jugendliche von St. Peter und St. Wendelin anschließend gemeinsam mit den drei Geistlichen auf den Weg nach Taize machten, packt unter anderem unser Organist und Kantor Christian Kling in den nächsten Tagen seinen Koffer, um am Weltjugendtag in Rio de Janeiro teilzunehmen.

Sich gemeinsam auf den Weg machen

Mit Gebet und Gesang gingen Mitglieder des Frauentreffs von St. Peter auf die zweite kleine Etappe des Jakobsweges von Roth zur Bergkirche in Niedergründau. Die Schöpfung Gottes erleben und genießen, Dank und Sorge auf dem Weg zu Gott tragen: So erlebten sie einen erfüllten und schönen Nachmittag, der mit dem Abschluss auf dem Hühnerhof in Gettenbach in fröhlicher Runde seinen Abschluss fand.

"Herein, herein, wir feiern heute ein Fest"

„Herein, herein, wir feiern heute ein Fest“, so hieß es in der Peterskirche Gelnhausen. „Wir feiern ein Fest auf Gottes Spuren“, so Pfarrer Markus Günther, der die Kinder der Kindertagesstätte und viele Erwachsene zum Familiengottesdienst begrüßte. Mit einem kleinen Spiel der Kinder, bei dem die Schöpfungsgeschichte mit Leben erfüllt wurde, wurde die Eucharistiefeier eröffnet.

Sechs neue Minis aufgenommen

Während des Familiengottesdienstes stellte Pfarrer Günther die neuen Messdiener vor, die in den vergangenen Wochen von Jens Grimm auf ihren Dienst am Altar vorbereitet wurden. Künftig verstärken Lina und Hanne Knöll, Helena Wolf, Friederike Knöll, Rafael Hafke und Josephine Michl die große Schar der Messdiener an St. Peter.

Herrliches Wetter beim Sommerfest

Nach dem feierlichen Familiengottesdienst ging es ans Pfarrzentrum, wie Pfarrgemeinde und Kindertagesstätte zum Sommerfest eingeladen hatten. Groß war der Ansturm an das Gegrillte, die vielen Salate und Kuchen. Kurzweilig war es für die Kinder, denen zahlreiche Aktionen geboten wurden. Bei sonnigem Wetter feierte es sich bis in den Nachmittag hinein besonders gut.

72-Stunden-Aktion der Katholischen Jugendgruppe

Pünktlich um 17.07 Uhr startete am Donnerstag (13. Juni) die 72-Stunden-Aktion in Gelnhausen. Gemeinsam mit Pfarrer Markus Günther, Monsignore Hans Höfler und Uwe Meyer nahmen die Kinder und Jugendlichen ihre Aufgabe entgegen. Am Sonntag fand auf dem Mühlarm der Kinzig ein Entenrennen statt. Abschluss der Aktion war ein Pastoralverbunds-Jugendgottesdienst in der Peterskirche mit der Gruppe Sandkorn. Weiter lesen...

Nachprimiz von Thomas Smettan in St. Peter

Mit einem feierlichen Gottesdienst feierte Thomas Smettan in St. Peter Gelnhausen seine Nachprimiz. Viel Applaus erntete der Jungpriester von den Gemeindemitglieder, die sich für sein Wirken in St. Peter als Diakon bedankten. Nach dem Primizsegen nutzen die Gemeindemitglieder die Chance zu einem persönlichen Gespräch mit Thomas Smettan, der ab August in Neuhof seinen Dienst versehen wird.

Predigt von Pfarrer Günther zu Fronleichnam Hier die Predigt zum nachlesen... [76 KB]

Mutige Frauen im Kletterwald Steinau

Richtig mutig zeigten sich Mitglieder unseres Frauentreffs vor einigen Tagen. Im Kletterwald Steinau stiegen sie in schwindeleregende Höhen und meisterten Hindernisse wie Seilrutschen, Hängebrücken, Wackelbalken, verschiedene Netzverbindungen und viele andere spannende Übungen. Es machte den Frauen nicht nur viel Spaß, den Wald „von oben“ zu erleben, sie trainierten auch Körper und Geist. Zum Abschluss stand noch die Europaseilbahn an. Sie ist in Deutschland einmalig und zählt mit insgesamt 800 Metern zu den längsten Seilrutschen in Europa.

"Gottes neuer Bund mit uns"...

...so hieß es heute in unserer Peterskirche. Während einer festlichen Eucharistiefeier feierten 22 Mädchen und Jungen ihre Erstkommunion.

Predigt von Pfarrer Günther zur Erstkommunion Hier die Predigt zum nachlesen... [80 KB]

Feier der Osternacht mit Taufe in St. Peter

In der Osternacht ist Jesus Christus vom Tode auferstanden und zum Leben hinüber gegangen. Viele Mitglieder unserer Gemeinde waren deshalb in den frühen Morgenstunden in die Peterskirche gekommen, um die Nacht der Nächte gemeinsam zu feiern. Gegen 5.30 Uhr loderte das Osterfeuer vor unserer Kirche. Pfarrer Markus Günther weihte im Beisein von Monsignore Hans Höfler feierlich das Feuer, während Diakon Thomas Smettan die Osterkerze entzündete.

Gemeinsam zogen die Geistlichen, die Messdiener und die Kommunionkinder in die stockdunkle Peterskirche, die schnell durch ein "Meer" lodernder Kerzen erhellt wurde. Nach dem Osterlob und der Taufwasserweihe taufte Pfarrer Günther nach deren Versprechen, Christus die Treue zu halten, Dr. Arjang Khoshneviszadeh und die noch jugendliche Jennifer Wegmann.

Im Anschluss an die Eucharistiefeier kamen alle Gemeindemitglieder im Pfarrsaal zusammen, wo wie in den Jahren zuvor viele fleißige Frauen ein reichhaltiges Osterfrühstück bereitet hatten.

Ostereier-Verkauf am Palmsonntag

Heute wurde auch bei uns der Palmsonntag gefeiert. Im Laufe der Woche hatten fleißige Frauen eine große Zahl von Lämmchen und Häschen gebacken sowie die Kommunionkinder fast 300 Ostereier bemalt. Nach den Gottesdiensten wurden diese zur Unterstützung der Arbeit des Kolpingwerks verkauft. Die fleißigen kleinen und großen Helfer freuten sich über den großen Zuspruch. denn bis auf wenige Eier wurde alles verkauft.

Fastenessen in St. Peter gut besucht

Richtig gut duftete es in unserem Pfarrsaal. Die Jugendlichen unserer Pfarrgemeinde hatten am Herd Köstliches gezaubert, dass sie zum MISEREOR-Fastenessen den Gemeindemitgliedern servierten. Ruckzuck füllte sich nach der Eucharistiefeier der Gemeindesaal. Ob leckere Gemüsesuppe oder verschiedene Aufläufe, alles kam bei den Gästen des Mahls sehr gut an. Da freute sich auch Uwe Meyer, Vorsitzender des Pfarrgemeinderates, der die vielen Besucher begrüßte. Wie in den vergangenen Jahren, so geht auch diesmal der Erlös des Fastenessens an Not leidenden Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Kommunionkinder gestalteten Kommunionkerzen

Emsiges Treiben herrschte im Pfarrsaal von St. Peter Gelnhausen. Die Kommunionkinder aus Höchst und Gelnhausen waren mit ihren Eltern gekommen und gestalteten ihre Kommunionkerzen.

Einkehrwochenende ein großer Erfolg

Eine Premiere feierten die Pfarrgemeinderäte von St. Peter Gelnhausen und St. Wendelin Höchst. Zum ersten Mal trafen sich Mitglieder der beiden Gremien zu einem Einkehrwochenende im ehemaligen Kloster Salmünster. „Das erste gemeinsame Wochenende war ein voller Erfolg“, resümierten die beiden Sprecher Uwe Meyer (St. Peter) und Eugen Glöckner (St. Wendelin). Weiter lesen...

Kommunionfreizeit im Kolpinghaus Herbstein

Die Kommunionkinder von St. Peter Gelnhausen und St. Wendelin Höchst waren gemeinsam auf Kommunionfreizeit im Kolpinghaus Herbstein.
Neben den theoretischen Einheiten, in denen sie die Bedeutung von Palmsonntag bis Ostersonntag erarbeitet haben, wurde viel gesungen, getöpfert, gespielt und gelacht.
Zum Abschluss wurde mit Pfarrer Markus Günther und Diakon Thomas Smettan ein Gottesdienst gefeiert, dabei den Kindern die einzelnen Handlungen während der Messfeier erklärt.

Pfarrer Markus Günther sendet die Sternsinger aus

„Segen bringen, Segen sein. Für Gesundheit in Tansania und weltweit!“ so hieß es am Sonntag in Gelnhausen. In festliche Gewänder gehüllt wurden die Sternsinger von Pfarrer Markus Günther zu ihrem segensreichen Wirken in die Stadt entsendet. An unzählige Türen klopften sie an und schrieben „20*C+M+B+13“, Christus Mansionem Benedicat, über dieselben. 5.467,47 Euro sammelten sie für Kinder in Not. Weiter lesen...