Gottesdienste Pfarrmitteilungen KiWoGo & FamiGo Predigten Pfarrbüro Aktivitäten Ministranten - KJGN Jugend & Familie Unsere Kindertagesstätte Kirchenchor Frauentreff/kfd Pfarrgemeinderat Neues aus der Gemeinde Ökumene
1. Fastensonntag
18. Februar 2018
Lesung: Gen 9,8-15 + 1 Petr 3,18-22
Evangelium: Mk 1,12-15
Wenn er mich anruft, dann will ich ihn erhören.
Ich bin bei ihm ihn in der Not,
befreie ihn und bringe ihn zu Ehren.
Ich sättige ihn mit langem Leben
und lasse ihn mein Heil schauen.
Ps 91(90),15-16

Kommunionfreizeit in Herbstein

32 Kommunionkinder von St. Peter Gelnhausen und St. Wendelin Höchst verbrachten vom 05. bis 07. Februar gemeinsam eine schöne Zeit im Kolpingferiendorf in Herbstein. Die Kinder lernten in einzelnen Gruppen die Bedeutung von Palmsonntag bis Ostern kennen. In den Pausen wurde der winterliche Bibelpark erkundet oder im Schnee gespielt. Neben gemeinsamen Gruppenspielen stand sogar eine Nachtwanderung auf dem Programm. Es wurde viel gesungen, getöpfert, gebastelt und gelacht. Zum Abschluss der Freizeit gestalteten die Kinder ihre eigene Osterkerze und feierten mit Kaplan Thomann und ihren Katechetinnen eine Eucharistiefeier, in der durch Erläuterungen der Zusammenhang zu den Inhalten der Einheiten geschaffen wurde.

Pessachfeier am 26. März

Das Pessachfest, das auch Paschafest (Passah) genannt wird, gehört bis heute zu den bedeutendsten jüdischen Festen. Es erinnert an den Exodus, den Auszug der Juden aus der Sklaverei in Ägypten. Während eines rituellen Mahls wird die Geschichte dieses Auszugs nacherzählt (Haggada) und alle Teilnehmer sehen sich mit dieser befreienden Erfahrung durch alle Jahrhunderte hindurch verbunden.
Auch das Letzte Abendmahl Jesu war allem Anschein nach ein Paschamahl, an das er anknüpfen konnte, um seinen Weg der Befreiung aus Sünde und Tod zeichenhaft vorauszunehmen.
So gibt es also einen tiefen Zusammenhang zwischen der Pessach- und der Eucharistiefeier.
Auch in diesem Jahr möchte ich alle Interessierten zu Beginn der Karwoche zu einem Pessachabend einladen. Es geht nicht darum, ein jüdisches Fest nachzufeiern, sondern in der Beschäftigung mit dem Pessach sich der jüdischen Wurzeln des christlichen Glaubens bewusst zu werden und auch die Heilige Messe besser zu verstehen. Da dies im Rahmen eines Mahles geschieht, welches durch den Verzehr von Lammfleisch, Rotwein, (Traubensaft), und der entsprechenden Zutaten seinen Ausdruck findet, ist eine vorherige Anmeldung und ein Unkostenbeitrag von 15,-- Euro vorgesehen (bitte vorab überweisen auf das Konto der Kirchengemeinde St. Peter: IBAN: DE 33507500940000007773; BIC: HELADEF1GEL bei: Kreissparkasse Gelnhausen). Achtung: maximale Teilnehmerzahl 25 Personen.
Der Pessachabend findet statt am
Montag, den 26. März 2018 ab 18.00 Uhr im Pfarrzentrum St. Peter.

Wir beginnen mit einer Einführung im Deutsch-Ordens-Haus und gehen anschließend in den Saal.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Ihr Pfarrer Markus Günther.

Bitte melden Sie sich spätestens bis zum 19. März an: [20 KB]

Firmung in St. Peter 2018

Im November 2018 wird in unserem Pastoralverbund wieder das Sakrament der Firmung gespendet. Jugendliche der Jahrgänge Juli 2002 bis Juli 2004 werden in diesen Tagen schriftlich zu der Informationsveranstaltung in ihrer Pfarrei eingeladen. Diese finden statt für St. Peter im Pfarrzentrum in Gelnhausen am Montag, den 19.2., 16.30-17.30 Uhr.
Für die Eltern all unserer Firmbewerber im Pastoralverbund gibt es einen eigenen Informationsabend am Mittwoch, den 21.2., zum Thema: Firmung: Wozu? Bedeutung des Sakramentes und Konzept der Vorbereitung, 20-21.30 Uhr im Pfarrsaal von Maria Königin, Gelnhausen-Meerholz.
Weitere Informationen gibt Ihnen gerne Gemeindereferentin Doris Pausch unter Tel. 06051-618603, pausch@kath-kirche-mhg.de.

Zehn Jahre dem Kirchenchor die Stimme gegeben

Zur Generalversammlung hatte der Kirchenchor von St. Peter eingeladen. Neun Mitglieder wurden für zehnjährige Mitgliedschaft geehrt, darunter auch Chorleiterin Maria Huerkamp-Bölting. Pfarrer i.R. Monsignore Hans Höfler würdigte das Wirken des Chores. Außerdem ging er in seiner Rede auf die Bedeutung des Gesangs in den Kirchen ein. Kaplan Thorstein Thomann dankte dem Chor ebenfalls.

Sternsinger brachten Segen in viele Häuser

Segen bringen, Segen sein… Gemeinsam gegen Kinderarbeit, in Indien und weltweit", so hieß es in St. Peter Gelnhausen. Kaplan Thorstein Thomann entsandte nach einer Eucharistiefeier die in festliche Gewänder gehüllten Sternsinger von St. Peter zu ihrem segensreichen Wirken in die Stadt. An unzählige Türen klopften sie an und schrieben „20*C+M+B+18“, Christus Mansionem Benedicat, über dieselben.

Beeindruckende Premiere in St. Peter

Eine beeindruckende Premiere feierten die Wetterauer Gesangssolisten „Belvoce“ am 2. Weihnachtsfeiertag in der Gelnhäuser Peterskirche. Felina Mathes (Sopran), Katharina Padrok (Alt), Christian Kling (Tenor) und Patrick Schauermann (Bass) erfüllten mit ihren gewaltigen Stimmen das Gotteshaus.
„Freu‘ dich, Erd‘ und Sternenzelt“, unter diesem Motto hatten die vier Künstler ein abwechslungsreiches Programm zusammen gestellt, das die vielen Besucher begeisterte. Mit dem Weihnachtsklassiker „Stille Nacht“ endete ein Konzertabend, bei dem zum Abschluss auch alle Besucherinnen und Besucher einstimmten.

"Heimat für die Seele"

Pilgerreise nach Santiago de Compostela und Fátima

Pilgern bedeutet: Unterwegs zu sein, Menschen im Glauben zu begegnen und die bedeutendsten christlichen Stätten zu besuchen.
In diesem Sinne wird für die Zeit vom 2. bis 8. Oktober 2018 vom Pastoral-verbund St. Raphael Kinzigtal eine Pilgerreise angeboten, die von Dechant Pfarrer Markus Günther begleitet wird. Diesmal geht es auf die iberische Halbinsel. Auf dem Programm stehen Santiago de Compostela in Spanien und Fátima, Lissabon sowie Porto in Portugal.
Wallfahrtsstätten sind Orte, an denen das Wirken Gottes in besonderer Weise erfahrbar werden kann. Als vielseitiges und erfahrenes Reiseunternehmen der katholischen Kirche möchte das Bayerisches Pilgerbüro e.V. die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an diese Stätten führen und ein Stück auf ihrem Glaubensweg begleiten – und dies über Konfessions- und Religionsgrenzen hinaus. Die Pilgerreise zeichnet sich dadurch aus, dass sie nicht nur durch fachlich versierte Reiseleiterinnen und Reiseleiter geführt, sondern auch von einem Geistlichen begleitet wird, der mit den Pilgerinnen und Pilgern Gottesdienste feiert und für persönliche Gespräche zur Verfügung steht.

Flyer mit Informationen Download [413 KB]
Anmeldung für Pilgerreise Download [42 KB]